Was ist ein Intranet

Und warum ist ein Social Intranet die sinnvolle Weiterentwicklung dazu?

Definition

Das Intranet – die Grundlagen

Was ist ein Intranet und wozu dient es? Bei einem Intranet handelt es sich um ein Netzwerk, das in vielen Punkten ähnlich wie das Internet funktioniert, jedoch im Gegensatz dazu nur für einen bestimmten Personenkreis zugänglich ist. Dadurch ist ein Intranet ideal, um zum Beispiel in Unternehmen und Institutionen wichtige Informationen und Nachrichten auszutauschen – besonders wenn diese Daten nur für Personen der jeweiligen Organisation gedacht sind.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen einem Intranet und dem Internet besteht zudem in der Möglichkeit, Nutzer mit unterschiedlichen Rechten auszustatten. Da die Funktionen des Intranets außerdem auf die Anforderungen der jeweiligen Unternehmen zugeschnitten sind, unterscheiden sich diese zum Teil von denen des Internets.

Die Grundlagen des Intranets
Die Grundlagen des Intranets

Einsatzgebiete

Intranet – Aufgaben und Anwendungen

Wer im Zeitalter von Digitalisierung und Globalisierung bestehen und sogar triumphieren will, benötigt ein durchdachtes Wissensmanagement in seinem Unternehmen: Schnelle Kommunikation zum Austausch zwischen den Mitarbeitern sowie der einfache Zugriff auf alle benötigten Daten sind die Grundvoraussetzungen für einen effizienten Workflow und die dauerhafte Innovationsfähigkeit einer Organisation. Um dies zu erreichen, erfüllt das Intranet in vielen Unternehmen und Institutionen daher gleich mehrere Funktionen:

Als Datenbank umfasst das Intranet alle Informationen, die die Mitarbeiter eines Unternehmens für ihre Arbeit benötigen – zumindest in der Theorie. In der Praxis erfordert ein Intranet regelmäßige Pflege, um die Daten aktuell zu halten und neue Informationen rechtzeitig nachzupflegen.

Die Funktion als Plattform für den schnellen Austausch zwischen den Mitarbeitern steht gerade bei den modernen Varianten des Intranets zunehmend im Mittelpunkt. Auf diese Weise beschleunigen Unternehmen die internen Informationsflüsse enorm. Die Folge: Die Mitarbeiter vernetzen sich schneller, tauschen sich rascher aus und steigern dadurch ihre Produktivität sowie Kreativität.

Durch die Vergabe von passgenauen Zugriffsrechten steuert das Unternehmen gezielt, welche Funktionen und Informationen welchem Mitarbeiter zur Verfügung stehen – und zwar genau in dem Maße, wie der Mitarbeiter sie für seine Arbeit benötigt. In Kombination mit der Funktion als Datenbank fungiert das Intranet damit als Basis, um betriebliche Abläufe zu optimieren.

Idealerweise verfügt ein Intranet über Werkzeuge, um die Nutzung durch die Mitarbeiter auszuwerten, zum Beispiel mithilfe von Nutzerstatistiken. So haben die Verantwortlichen für das Intranet die Möglichkeit, den Erfolg der verschiedenen Funktionen des Intranets zu überprüfen und auszuwerten. Auf diese Weise erkennt ein Unternehmen, welche Anwendungen des Intranets gut funktionieren. Genauso wie die Verantwortlichen rechtzeitig registrieren, welche Bereiche Optimierungspotenzial diese aufweisen.

Da es sich bei einem Intranet um ein System handelt, das nach außen hin abgeschlossen ist, bietet es immer auch einen gewissen Schutz für unternehmensinterne Daten. Da dadurch nur ein genau definierter Personenkreis auf die Inhalte des Intranets Zugriff hat, vereint diese Plattform so die Notwendigkeit zum Schutz der eigenen Daten mit den Vorteilen von effizientem Informationsaustausch in einem Unternehmen.

  • Innerbetriebliche Datenbank:
    Als Datenbank umfasst das Intranet alle Informationen, die die Mitarbeiter eines Unternehmens für ihre Arbeit benötigen – zumindest in der Theorie. In der Praxis erfordert ein Intranet regelmäßige Pflege, um die Daten aktuell zu halten und neue Informationen rechtzeitig nachzupflegen.
  • Unternehmensinterne Kommunikation:
    Die Funktion als Plattform für den schnellen Austausch zwischen den Mitarbeitern steht gerade bei den modernen Varianten des Intranets zunehmend im Mittelpunkt. Auf diese Weise beschleunigen Unternehmen die internen Informationsflüsse enorm. Die Folge: Die Mitarbeiter vernetzen sich schneller, tauschen sich rascher aus und steigern dadurch ihre Produktivität sowie Kreativität.
  • Rechteverwaltung zur Arbeitsorganisation:
    Durch die Vergabe von passgenauen Zugriffsrechten steuert das Unternehmen gezielt, welche Funktionen und Informationen welchem Mitarbeiter zur Verfügung stehen – und zwar genau in dem Maße, wie der Mitarbeiter sie für seine Arbeit benötigt. In Kombination mit der Funktion als Datenbank fungiert das Intranet damit als Basis, um betriebliche Abläufe zu optimieren.
  • Auswertungstools:
    Idealerweise verfügt ein Intranet über Werkzeuge, um die Nutzung durch die Mitarbeiter auszuwerten, zum Beispiel mithilfe von Nutzerstatistiken. So haben die Verantwortlichen für das Intranet die Möglichkeit, den Erfolg der verschiedenen Funktionen des Intranets zu überprüfen und auszuwerten. Auf diese Weise erkennt ein Unternehmen, welche Anwendungen des Intranets gut funktionieren. Genauso wie die Verantwortlichen rechtzeitig registrieren, welche Bereiche Optimierungspotenzial diese aufweisen.
  • Datensicherheit:
    Da es sich bei einem Intranet um ein System handelt, das nach außen hin abgeschlossen ist, bietet es immer auch einen gewissen Schutz für unternehmensinterne Daten. Da dadurch nur ein genau definierter Personenkreis auf die Inhalte des Intranets Zugriff hat, vereint diese Plattform so die Notwendigkeit zum Schutz der eigenen Daten mit den Vorteilen von effizientem Informationsaustausch in einem Unternehmen.

Funktionsweise

Funktions- weise

Wie funktioniert das Intranet?

Wie bereits mehrfach erwähnt, handelt es sich bei dem Intranet um ein in sich geschlossenes System. Dies geht schon aus dem Namen „Intranet“ hervor, der das lateinische Wort „intra“ enthält, welches wiederum „innerhalb“ bedeutet. Das Intranet verknüpft über Netzwerkverbindungen PCs genauso wie mobile Endgeräte miteinander. Die einzelnen Nutzer haben in der Regel einen persönlichen Nutzeraccount, sodass sie sich via Passwort und Nutzernamen in das Intranet einloggen.

Intranet 2.0

Was ist ein Social Intranet?

In den letzten Jahren hat sich die Frage „Was ist ein Intranet“ zur Frage „Was ist ein Social Intranet“ erweitert. Denn oftmals entwickelt sich ein Intranet in der Praxis zu einem unübersichtlichen Ablagesystem, dessen Daten stiefmütterlich gepflegt werden und welches daher kaum noch genutzt wird. Das Social Intranet hat gegenüber einem herkömmlichen Intranet den großen Vorteil, dass es die Mitarbeiter allein schon durch seine verbesserten und direkten Kommunikationsmöglichkeiten deutlich stärker aktiviert. Dadurch erleichtert es die Kommunikation in einer Organisation erheblich und schafft so einen starken Anreiz für die Mitarbeiter, es im beruflichen Alltag regelmäßig zu nutzen. Aus genau diesem Grund hat sich das Intranet zum Social Intranet weiterentwickelt.

Gibt es noch Fragen?

Wir beraten zum Thema Social Intranet: